AUSZUG AUS DEN INHALTEN

  • Adäquate Reaktionsmöglichkeiten bei Grenzüberschreitungen
  • Perspektivwechsel: Ein Blick hinter die Fassade des Provokateurs
  • Sensibilisierung für eigene Handlungsmuster
  • Regeln erarbeiten, akzeptieren und einhalten
  • Erkennen der eigenen Ressourcen, diese fördern und einsetzten
  • eigene Schwächen und Gefühle erkennen, ausdrücken und reflektieren,
  • eigenes Verhalten hinterfragen, reflektieren und gegebenenfalls ändern
  • Erkennen und Bearbeiten von Konfliktverläufen
  • … und vieles mehr

Ketten der Gewalt sprengen

GEWALTPRÄVENTION „MUTIG ANDERS“

Das Thema Gewalt und Deeskalation in öffentlichen Einrichtungen und im privaten Umfeld nimmt immer mehr zu. Dazu kommen immer neue Herausforderungen, wie Inklusion, Integration und der Umgang mit schwierigen Bewohnern, Patienten, Kindern, Jugendlichen und dem Thema Gewalt und Konflikten am Arbeitsplatz. In den meisten Berufsausbildungen und Studien werden kaum Fertigkeiten in diesen Themen vermittelt, die praxisnah geübt und erlernt werden. Genau hier setzt diese Weiterbildung an. Das gesamte Thema wird in praxisnahen Beispielen mit u.a. den deeskalativen Methoden des Encouragement bearbeitet.

Da wir Konfliktsituationen übergeordnet systemisch betrachten können, kommen hier auch Grundsätze der systemischen Gesprächsführung und deren Betrachtungsweisen auf den Lehrplan. Auch das Thema der interkulturellen Kompetenzen wird nicht außer Acht gelassen, da durch die kulturellen Unterschiede oftmals Konflikte und/oder Eskalationen entstehen können. Somit bietet diese Ausbildung alle Bereiche, von Prävention, Kommunikation und Körpersprache bis hin zum Einsatz eigener Körperkräfte als gesamtes Spektrum.

Sie werden als Teilnehmer in die Lage versetzt, den Umgang mit Gewalt und Konflikten gewaltfrei zu lösen. Sie werden behutsam in die Rolle des Agierenden eingeführt und sukzessiv auf die selbstständige Leitung vorbereitet. Da wir ein mehrtägiges Rhetorik-Modul in die Weiterbildung implementiert haben, versetzten wir Sie in die Lage, eigene Trainings anzubieten oder Coachings in eigener Praxis durchzuführen. Auch das Schulen von Mitarbeitern und Teams gehört als ein wichtiges Element zu dieser Weiterbildung.

Eine intensive Begleitung durch unsere Trainer, stetige Selbstreflektion, Feedback u.v.m wird sie in die Lage versetzten, die gelernten Inhalte authentisch in einer Konflikt-/Eskalationssituation oder in der Trainerfunktion einzusetzen.

Hier gelangen Sie zurück zur Übersicht Bildungsangebote und Weiterbildungen.

WIR ZEIGEN

Verantwortung

WIR SIND

Leidenschaftlich

WIR HABEN

Erfahrung

CARLO CONTESSA
CARLO CONTESSAGeschäftsführerender Gesellschafter
ANDREAS DE AVEIRO
ANDREAS DE AVEIROGeschäftsführerender Gesellschafter

Fragen zur Weiterbildung Deeskalationsmanagement?

Nehmen Sie gerne Kontakt auf!

Referenzen

Besuchen Sie auch unsere Kooperationspartner

Unicef
Akademie für Potentialentfaltung
Gesundheitsbote NRW
Jakob Moreno Schule
Kinder- und Jugendhilfe Meschenich
Mutig anders
Professional Security Services
Schule im Süden
Clemens-August Schule Brühl
Gebausi Brühl
Schuloase Rheinland e.V.
Stabil Gym Hürth Köln